Gesundheitsbereich – Angebote

Gesundheitsbereich und Rettungswesen spezielle auf die Anforderungen abgestellt

Alle Angebote sind aus der Praxis für die Praxis entwickelt, langjährig erprobt und werden stetig im Hinblick auf neue Entwicklungen und Anforderungen angepasst.

 

Direkt zum Bestellformular

Stress, Burnout, Stressresilienz

  • Erkennen von individuellen Stress
  • Auswirkungen und Bewältigung
  • Erlernen und Anwenden von Bewältigungsstrategien
  • Warnsignale und eigene Psychohygiene
  • Betrachtung und Analysieren der persönlichen Disposition
  • Erarbeitung von alternativen Verhaltensmustern
  • Erarbeiten von theoretischen und praktischen Wissen zum Thema Resilienz
  • Erhöhung der seelischen Widerstandsfähigkeit und Krisenfestigkeit
  • Lösungsorientiertes Handeln und Denken
  • Erlernen, Erkennen und Reaktion auf Anspannung und Entspannung
  • Entspannungstraining zur unmittelbaren Entspannung im Stressbereich
  • Mischung aus verschiedenen Entspannungsmethoden
  • Kennenlernen der Entwicklung und der Wirkungsweisen
  • Kennenlernen / Eintrainieren der Techniken
  • Üben der Techniken und Besprechen von auftretenden Problemen
  • Kennenlernen der Entwicklung und der Wirkungsweisen
  • Kennenlernen / Eintrainieren der Techniken
  • Üben der Techniken und Besprechen von auftretenden Problemen

Coaching und Beratung

  • Bearbeitung von Problemstellungen und Entwicklungshemmnissen

  • optimierter Umgang mit Belastungen und Störungen

  • gezielte Psychohygiene

  • Fallbesprechungen strukturieren und Zeitmanagement

  • Abläufe vereinfachen und transparenter gestalten

  • Austausch, Blickwinkel verändern und schnelle Lösungsfindung in der Gruppe

  • Umgang mit Belastungen und Leid

  • Abgrenzungen zwischen Auftrag und persönlichen Erleben

  • Clearing und Strukturaufbau

  • Reflexion eigener Verhaltens- und Kommunikationsmuster

  • Werte und Normen im gesellschaftlichen Kontext erkennen und transferieren

  • Erlernen und Trainieren von Werten und normenkonformen Verhaltensmustern

  • Verhaltensmuster erkennen und werten

  • Persönlichkeitsstile erkennen

  • Reflexion der eigenen Verhaltensmuster

  • professionelles Begleiten von Konflikten hin zur Konfliktlösung

  • neutrales Begleiten von Einzel- und Gruppenkonflikten

  • Erarbeitung tragfähiger Zukunftsmodelle

  • Was sind meine Ziele? Was ist mein Weg?

  • Wie steigere ich meine Motivation?

  • Schlüssel zum Erfolg: Bin ich zufrieden mit meinem Weg?


Betriebliches Gesundheitsmanagement – BGF

  • Aufwand und Nutzen / Gegenüberstellung

  • Aufgaben der Führungskräfte

  • mögliche Maßnahmen mit Nutzen und Aufwandrechnung

  • Aufbau psychosozialer Gesundheitsförderung

  • Aufbau psychosozialer Gesundheitsprävention

  • Struktur und Wege der Durchführung

  • Analysieren von vorhandenen Strukturen

  • Reflexion von Ressourcen

  • Planung und Umsetzung neuer Strategien

  • Verstehen und Reflektieren von eigenen Denkmustern

  • Denkstrukturen neu bewerten und strukturieren

  • Steigerung des eigenen Leistungsniveau

  • Reflexion von Handlungen und Einstellung

  • Neuorientierung in Übergangs- und Veränderungsphasen

  • Steigerung der eigenen Ressourcen

  • eigene Gefühle wahrnehmen und steuern

  • Gefühle meines Gegenübers wahrnehmen

  • Umgang mit meinen Gefühlen und den Gefühlen meines Gegenübers

  • Konflikte und Konfliktbeteiligte erkennen und bearbeiten

  • Chancen zum besseren Umgang der Beteiligten erarbeiten

  • klare Strukturen schaffen für die Zukunft


Kommunikation

  • Grundlagen der Kommunikation neu betrachtet und praktisch vermittelt

  • Eigen- und Fremdwahrnehmung erkennen, einschätzen und nutzen

  • Nähe und Distanz im kommunikativen Verhalten

  • Grundlagen der Körpersprache neu betrachtet und praktisch vermittelt

  • Körpersprache erkennen und nutzen

  • Reflexion der eigenen körpersprachlichen Stile und Verfeinern dieser

  • Vermeiden von Missverständnissen, Kommunikationshemmnissen und zur Todkommunikation (eine umfangreiche Menge an Kommunikation – ohne wirklich werthaltige Informationen)

  • Erkennen, Bewerten und Einschätzen der eigenen Kommunikationsmuster

  • Einsatz von Stimme, Stil und Macht des Einfachen

  • professioneller Umgang mit Querulanten und Beschwerdeführern

  • Reflexion eigener Verhaltens- und Kommunikationsmuster

  • Beweggründe verstehen, Deeskalation und Psychohygiene

  • Wie kommt es zur Beleidigung? Opferdynamik, Begriffsfindung und Begriffserklärung

  • Relativieren von Beleidigungen, Lernen Absichten hinter den Beleidigungen zu sehen und zu verstehen

  • Auflösen der Beleidigungen mittels Humor, Stärkung des Selbstbewusstseins, Erhöhung der kommunikativen Fähigkeiten


Anti-Gewalt / Anti-Mobbing / Anti-Cybermobbing

  • Schulungen zum Thema Mobbing und Cybermobbing und von Multiplikatoren

  • Einzelfallarbeit & Anwendung von Antimobbingstrategien (fallbezogen)

  • Erarbeiten von Präventionskonzepten

  • Formen von Gewalt, eigene Erfahrungen und Umgang mit Gewalt

  • Beginn von gewaltdynamischen Prozessen, Eigenreflexion

  • Alternative Verhaltensmuster und Implementierung in den Alltag

  • Eigen- und Fremdwahrnehmung, Körpersprachtraining

  • Kommunikation- und Rhetoriktraining

  • Deeskalations- und Verhaltenstraining

  • deeskalierendes Verhalten nonverbal / verbal

  • Reflektion des eigenen Stress- und Konfliktverhaltens

  • Eigen- und Umfeldsicherung

  • Reflexion des eigenen Stressverhaltens

  • Block-, Löse- und Fixiertechniken erlernen

  • Erarbeiten von individuellen Ablaufmustern und Eintrainieren dieser

  • Erkennen und Bewerten von Waffen und waffenähnlichen Gegenständen

  • Funktionsweise von Waffen und waffenähnlichen Gegenständen

  • Umgang mit Waffen und waffenähnlichen Gegenständen

  • Eigen-, Umfeld- und Fremdsicherung

  • Absprache und Fungieren im Team, Erlernen von Schutztechniken (Erlauben ohne eine nachhaltige Schädigung das Kontrollieren eines Angreifers)

  • Erkennen von Bedrohungssituationen bei aufsuchender Tätigkeiten

  • Schulung der Wahrnehmung und Eigen- und Umfeldsicherung

  • Eintrainieren von Deeskalation und Rückzugstrategien